Kulturbörse (1989)

Kulturbörse 1989 Die Kulturbörse fand erstmals 1989 in Erlangen statt. Um den Großraumgedanken Rechnung zu tragen, beschränkten sich die Organisatoren bewusst auf Organisationen, Initiativen und Einzelkünstler aus der Region. Dafür wurde das inhaltliche Spektrum wesentlich weiter gefasst als bei ähnlichen Veranstaltungen.

Neben den Angeboten aus Musik, Theater und Kleinkunst waren auch die Bereiche bildende Kunst, Literatur und Geschichte stark vertreten. Die Börse fungierte als Ort des Kooperationsausbaus und bot den Teilnehmern die Möglichkeit zum Gedankenaustausch.